Dienstag, 18. Dezember 2018

Weihnachtskleid Sew Along Teil 3 - Zwischenstand

Die letzten Wochen waren bei mir mit Reisen und Feiern voll. Kaum konnte ich mich in meinem frisch aufgeräumten Nähreich bewegen. Erst in den letzten Tagen habe ich mich an die Arbeit an meinem Weihnachtskleid gemacht. Dank Zeitdruck durch WKSA und meinem Versprechen an Melanie habe ich das Probekleid schnell zugeschnitten und zusammen genäht. Noch mal zur Erinnerung: es handelt sich um Vita von VikiSews, das ich zusammen mit Melanie nächstes Wochenende fertig machen werde.
Der Schritt mit dem Probekleid hat sich bei mir als sehr nützlich erwiesen. Ich habe mich in der Größe total geirrt. Ich glaube, dass ich in der letzten Zeit ein paar Kilos zugelegt habe und die Schnitte immer noch nach den alten Maßen bestelle - natürlich in der Hoffnung, dass die Kilos schon wieder weg sind. Auf jeden Fall war mir das Kleid zu eng. Ich habe in der Brustweite an verschiedenen Stellen insgesamt 4 cm zugegeben. Auch in der Länge habe ich insgesamt 6 cm zugeben müssen. Bei VikiSews gibt es Schnitte in verschiedenen Körpergrößen. Ich bin 168 cm groß und bestelle immer die 162-168 Größe. Ich glaube, dass mir die 170-176 Größe in diesem Fall besser gepasst hätte. Dadurch dass das Kleid komplett gefüttert ist und die Schnittteile fürs Futter alle separat sind, mit entsprechenden Zugaben, musste ich insgesamt 10 Schnittteile anpassen. Was kann ich sagen, das hasse ich :) Ich habe mich aber gezwungen, weiter zu machen, da auch solch eine Arbeit ihr Ende hat. Ich habe erfolgreich Anpassungen gemacht und zugeschnitten.

An dieser Stelle möchte ich ein paar Worte zu dem von mir gewählten Stoff verlieren. Ich habe ursprünglich geplant, Stoff aus meinem Lager zu verarbeiten. Der schöne dunkelblaue Wollstoff mit passendem Futter lag bei mir schon 2-3 Jahre im Keller. Allerdings habe ich nur 1,6 Meter davon, und fürs Kleid ist die doppelte Länge notwendig. Letzte Woche war ich beruflich in Berlin und wenn manch andere Magneten als Souvenirs mitbringen, bringe ich Stoffe mit, wenn es die Zeit zulässt. Ich habe den wunderschönen Laden Stoffe Berger entdeckt und konnte ihn ohne einer Kleinigkeit nicht verlassen. Der halbwollige Stoff mit einer Weboptik in einem wunderschönen Petrolton hat mein Herz erobert. Es war ein Rest mit 2 Metern drin, perfekt für dieses Projekt. Ein passendes Viskosefutter habe ich dort auch direkt mitgenommen.

Nach dem Zuschnitt habe ich einfach der Anleitung nach durchgearbeitet. Obwohl die Anleitung sehr ausführlich ist und ich bekanntermaßen gut Russisch kann, finde ich das Modell nicht so einfach zu nähen. Der Fake-Knopfverschluss hat unten einen Schlitz, der gesondert im Futterteil mit Oberstoff verstützt wird. Auch oben ist der Verschluss offen und in der Mitte mit dem Kleid verbunden. Die Knopflöcher wollte meine Maschine beim ersten Mal nicht gut nähen, da es an dem Verschluss mit mehreren Stofflagen etwas kniffelig wird. Es macht aber Spaß, so ein Kleid mit Futter zu nähen, weil es schon etwas edleres ist. Ich habe es versucht, so sauber wie möglich zu arbeiten, und muss sagen, dass der Stoff es gut zulässt. Auch der Schnitt ist sehr gut vorbereitet: Nahtzugaben von 1cm sind drin und die Knipse passen alle sehr gut aufeinander. Obwohl das Kleid gefüttert ist, steht in der Anleitung, viele Nähte mit der Overlock zu versäubern, was ich auch gemacht habe.

Ich bin jetzt so weit, dass ich die Hals- und Armausschnitte fertig gemacht habe. Die Nähreihenfolge hier ist ein bisschen komisch: von unten nach oben. Umso wichtiger ist es, ein Probemodell zu nähen, weil ich die Schulternähte immer noch offen habe. Die vorgeschlagene Methode die Schulternähte zu schließen, gefällt mir optisch gar nicht. Das Vorderteil samt Futter wird zwischen Rückenteil und Rückenfutter gesteckt und so angenäht. Es entsteht dadurch eine kleine "Stufe". Ich habe mir überlegt, wie ich die Schulter konventionell schließen kann, aber durch den Überlapp beim Verschluss ist es nicht möglich. Ich werde sie so, wie es in der Anleitung vorgeschlagen wird, nähen müssen. Es gibt Schlimmeres :)




Nächstes Wochenende bin ich bei Melanie zu Gast. Ich bin froh, dass ich ein wenig vorgearbeitet habe. Jetzt weiß ich Bescheid, wie das Nähen dieses Kleides geht :) Während des Nähens habe ich für sie auch ein paar Videos mit dem Handy gedreht, damit sie auch schon ohne mich anfangen kann. Die zwei vollen Tage reichen für dieses Kleid meiner Meinung nach eigentlich. Aber es kommt ja immer was dazwischen :)
Und hier geht es zu den anderen Weihnachtsprojekten, die ich immer wieder sehenswert und inspirierend finde.

Kommentare:

  1. Das sieht ja sehr vielversprechend aus. Ich bin übrigens auch ein Fan von Probekleidern ...
    Ich freue mich auf Deine Tragefotos!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Julia, ich befürchte, dass die Tragefotos erst nach Weihnachten kommen... Aber sie kommen!

      Löschen
  2. Das klingt nach viel Mühe. Ich kann das nachvollziehen, ich muss an so gut wie jedem Schnitt herumändern. Mit so vielen Teilen ist das kein Vergnügen. Da geht nichts ohne Probemodell. Aber es hat sich offensichtlich gelohnt. Das Viertel-vor-Ergebnis sieht schon richtig gut aus. Schickes Weihnachtskleid.
    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Doro! Ja, viel Mühe, aber das Nähen hat irgendwie Spaß gemacht. Sowas perfektionistisches...

      Löschen
  3. Den Schnitt habe ich bei Melanie schon bewundert. Das wäre tatsächlich ein einer für mich :-)) Heißt, ich muss mich demnächst einmal mit russischen Schnittmustern auseinandersetzen. Ich freue mich schon auf deine Tragefotos. Macht Ihr die auch gemeinsam?

    LG

    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine sehr gute Idee, zusammen die Fotos zu machen. Ich hoffe, dass wir dann noch etwas Tageslicht erwischen, bevor ich weg muss. Wenn du mal dieses Kleid nähst, kann ich dir auch die Videos schicken, die ich für Melanie gedreht habe.

      Löschen
  4. Wow, Dein Kleid wird großartig! Der Schnitt ist wirklich etwas Besonderes, vor allem weil die Knopfleiste nicht den RV ersetzt. Die Verarbeitung mit dem Futter ist da schon etwas kniffliger als bei anderen projekten, klasse wie du das machst. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht schon wunderbar aus. Bin schon auf die Knopfwahl gespannt und auf Melanies Version.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da steckt viel Arbeit in deinem Kleid, vor allem die ganzen Anpassungen. Dein Wollkleid wird bestimmt perfekt, weiterhin gutes Gelingen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen